Stiftung "Kinder in Not" 
in der Region Biberach


Bewohner des Mittelbergs in Biberach unterstützen Stiftung „Kinder in Not“

Die Katholische Kirchengemeinde Zur Heiligsten Dreifaltigkeit und die evangelische Bonhoefferkirche haben in der Adventszeit wieder den „Lebendigen Adventskalender“ auf dem Mittelberg in Biberach organisiert. Seit 2007 gibt es diese nachbarschaf-tliche Tradition nun schon und hat sich auf dem Mittelberg gut etabliert. 

Ab dem 1. Dezember hat jeden Abend eine Gastgeberfamilie zu einer besinnlichen Stunde vor dem Haus eingeladen. Nach dem Vortragen einer Geschichte wurden weihnachtliche Lieder gesungen und ein Gebet gesprochen. Danach konnten sich die Gäste bei Punsch und kleinen Happen gemütlich unterhalten und die Atmosphäre genießen. Die Gäste spendeten auch dieses Mal wieder für einen sozialen Zweck. Die Spende geht in diesem Jahr an die Regionale Stiftung „Kinder in Not“ der Caritas Biberach. Der Dank für die großzügige Spende gebührt den Bewohnern des Mittelbergs, die sich an dieser Aktion so zahlreich beteiligt haben.





Von li: Angelika Schuck (Bonhoefferkirche),  Anna Bantleon (Stiftung „Kinder in Not“) und Andrea Kern (ZHD) bei der Spendenübergabe, Foto: Klaus Haid


Jakob-Emele-Realschule Bad Schussenried gründet Stiftungsfonds

Mit einer kleinen Feierstunde wurde im Musiksaal der Jakob-Emele-Realschule am Donnerstag, den 14.12.2023 eine besondere Idee in die Tat umgesetzt: Die Gründung eines eigenen Stiftungsfons „Hilfe für Kinder Jakob-Emele-Realschule Bad Schussenried“


Ein Sponsorenlauf zum Ende des Schuljahrs 2022/23 hatte dank einer überaus motivierten Schülerschaft ein Traum-Spendenergebnis in Höhe von 10.600€ erbracht. Überwältigt von dieser unerwartet großen Geldsumme, die von den Schülerinnen und Schülern erlaufen und von den Sponsoren aufgebracht worden war, galt es nun zu überlegen, wie dieses Geld sinnvoll und vor allem möglichst hilfreich eingesetzt werden könnte. 

Nachdem das bisherige Spendenprojekt der Schule in Kinshasa im Kongo zum Ende des Jahres 2023 ausläuft, waren sich die Verantwortlichen schnell einig, dass die Spendengelder der Schule nun „im Lande“ bleiben, jedoch wiederum Kindern und Jugendlichen zugutekommen sollten. So blicken die Schülerinnen und Schüler über ihren Tellerrand hinaus und machen die Erfahrung, dass sie durch eigenes Zutun ganz konkret etwas für andere Jugendliche bewirken können. Christine Birkhofer, verantwortlich für Spendenprojekte der Jakob-Emele-Realschule, brachte schließlich die Idee ein, Kontakt mit der Biberacher Stiftung „Kinder in Not“ aufzunehmen, die Familien in der Region unbürokratisch hilft, wo immer sie Unterstützungsbedarf haben, sei es bei Kleidung oder Schulbedarf, der Teilnahme an außerunterrichtlichen Veranstaltungen oder einer notwendigen medizinischen Behandlung. 

Die besondere Form, in der das Spendengeld den Kindern zugutekommt, ist ein Stiftungsfonds, der auf einen Zeitraum von zehn Jahren angelegt ist und aus dem jährlich mit 1000€ ein Projekt der Stiftung unterstützt werden soll.


Nach einer herzlichen Begrüßung durch Schulleiter Albrecht Binder stellte Anna Bantleon, Geschäftsführerin der Stiftung „Kinder in Not Biberach“, die Stiftungsidee vor und äußerte sich in ihrer Ansprache begeistert darüber, dass erstmals eine Schule einen solchen Stiftungsfonds gründe und somit Kinder und Jugendliche ihre Altersgenossen unterstützten, denen es nicht so gutgehe wie ihnen selbst. Dies rege möglicherweise auch andere Schulen an, dem Beispiel der Jakob-Emele-Realschule zu folgen. Anna Bantleon kündigte an, dass sie in Zukunft jährlich an die Schule kommen werde, um der SMV, das heißt allen Klassensprechern der Schule mit ihren Verbindungslehrern, unterschiedliche Projekte vorzustellen, die sie im folgenden Jahr mit dem Fonds unterstützen könnten. Die Klassensprecher tragen diese Vorschläge in die Klassen und diese entscheiden im Anschluss gemeinsam, welches Projekt sie unterstützen werden.


Die Gründungsfeier endete mit der symbolischen Scheckübergabe an die Stiftung, außerdem überreichte Angelika Hipp, Vorständin der Stiftung „Lebenswerk Zukunft“ die Urkunden zum Stiftungsfonds an Schulleitung, Schulträger sowie die SMV.

Foto: JERealschule


Umrahmt wurde die Feier, an der auch der stellvertretende Bürgermeister Walter Seifert, Elternbeirats-vorsitzende Stefanie Mayerföls sowie die Hauptorganisatoren des Sponsorenlaufs Kim Pfeilsticker und Matthias Hipp, Verbindungslehrer André Franke, die Verantwortliche für das Sozialprojekt Christine Birkhofer und die Klassen- und Schülersprecher teilnahmen. Für die musikalische Umrahmung sorgte ein kleiner Projektchor der Klassen 5a und 5b unter der Leitung von Albrecht Binder sowie Julia Miller (6c) und Isabell Ruder (7a) mit gekonnten Solovorträgen am Klavier.
Text: Ingrid Skowronski

1.000 Euro für die Stiftung „Kinder in Not“ in der Region Biberach

EROLZHEIM - Die Firma Kohler „natürlich einrichten“ aus Erolzheim freut sich, die Stiftung „Kinder in Not“ in der Region Biberach mit einer Spende von 1.000 Euro zu unterstützen. Bei der diesjährigen Hausmesse gab es wieder den beliebten DIY-Floristik-Workshops mit  Martina Niedermaier als Referentin. Wie im vergangen Jahr auch, wurden alle Materialien von den Firma Kohler kostenlos zur Verfügung gestellt, die Teilnehmerinnen waren aufgefordert, in die Spendenbox der Stiftung „Kinder in Not“ einen Beitrag in Höhe der Materialkosten zu geben. Die Firma Kohler stockte das so gesammelte Geld großzügig auf 1.000 Euro auf.

Von li: Julian Kohler (Inhaber Fa. Kohler) und Carsten Reinaerdts (Mitglied Beirat der Stiftung), Foto: Stefanie Redle


Thilo Schneider Leder+Pelz, Biberach spendet wieder 3 000.- Euro

Vom 2. bis 8.11.2023 fand der fast schon traditionelle Leder- und Pelzflohmarkt in Biberach statt, dessen Erlös wiederum der Stiftung Kinder in Not zukam.


Herzlichen Dank für die langjährige Unterstützung!


WEIHNACHTSZAUBER am 16.12.23 mit Christbaumverkauf

Aus drei verschiedenen Baumarten wie der Blaufichte, Serbische Fichte oder die klassische Nordmannstanne kann am 16.12.2023 beim diesjährigen Weihnachtszauber (ehemals Christbaumschlagen) von 14 – 19 Uhr der perfekte Baum für Zuhause ausgesucht werden. Danach, davor oder zwischendurch kann man sich in besonderer Atmosphäre mit Spiegeleibrot, Kaiserschmarren oder einer Wildwurst stärken. Auch der Glühwein oder Punsch darf bei einem Weihnachtszauber nicht fehlen und das alles zu familienfreundlichen Preisen. Neuer Standort ist der Ziegelweiherparkplatz Ochsenhausen. 

Die Besonderheit dieser Biobäume ist, dass die Christbäume ohne chemische Unkrautvernichter und mineralischen Dünger direkt hier bei uns ums Eck bewirtschaftet werden. Auch besonders in diesem Jahr ist die Waldweihnacht für Familien und interessierte um 17 Uhr bis ca. 18.30 Uhr. Auf einer kleinen Wanderung bis zum Stall, werden wir an verschiedenen Stationen in die weihnachtliche Stimmung eintauchen. Ebenso besonders ist, dass der gesamte Gewinn an ein Waisenhaus in Indien und an die Stiftung Kinder in Not im Kreis Biberach geht. Es freut sich Hoffnung für Kasachstan - kath. Kirchengemeinde Ochsenhausen/ Erlenmoos!

15.12.2023 - St-Martin-Fest in Ochsenhausen

Beim gemeinsamen St.-Martin-Fest der Kindergärten in Ochsenhausen kam eine tolle Spendensumme in Höhe von 468,71 € zusammen. Allen Beteiligten war wichtig, dass die Spende für Kinder und Jugendliche in Notsituationen in der Region zugute kommt. Wir danken für diese tolle Unterstützung.


Christbaumverkauf am 8. und 9.12.23 in Biberach zugunsten Kinder in Not 

 

Die e.wa riss veranstaltet zusammen mit der Firma Grün Team am 8. und 9. Dezember ihren Christbaumverkauf für den guten Zweck. Pro verkauftem Baum gehen 6 Euro an die Stiftung „Kinder in Not“ in Biberach. Die Stiftung verwendet die Spende für ihre Aktion „Wunschbuch“ (siehe unten).
Der Verkauf der Christbäume findet am Freitag, 8. Dezember von 13.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, 9. Dezember von 9.00 bis 13.00 Uhr auf dem Parkplatz der e.wa riss (Freiburger Straße 6 in Biberach) statt. Für eine kleine Stärkung der Besucher ist ebenfalls gesorgt. An beiden Tagen dürfen sich die Besucher über heißen Punsch und Waffeln freuen.

Bild: Anna Bantleon von der Stiftung „Kinder in Not“ freut sich über die Spende aus dem Christbaumverkauf, übergeben von Michael Bleichner (r.), Geschäftsführer des Grün Teams und Paul-Vincent Abs (l.), Geschäftsführer der e.wa riss.

Stiftung „Kinder in Not“ erhält Spende aus Christbaumverkauf
Die Biberacher Stiftung „Kinder in Not“ darf sich über eine Spende in Höhe von 1.750 Euro von der e.wa riss und dem Grün Team freuen. Diese Spende kam beim Christbaumverkauf zustande, den die beiden Unternehmen am zweiten Adventswochenende gemeinsam veranstalteten. Pro verkauftem Christbaum gingen 6 Euro an die Stiftung. Insgesamt kamen dadurch rund 1.200 Euro zusammen. “Ein ganz großer Dank geht natürlich an all diejenigen, die die Stiftung mit dem Kauf ihres Christbaumbaums bei uns unterstützt haben”, so Michael Bleichner, Geschäftsführer des Grün Teams.
Das Grün Team und die e.wa riss rundeten den Betrag gemeinsam auf 1.750 Euro auf. „Kinder in Not“ verwendet die Spende unter anderem für ihre Aktion „Wunschbuch“. Die Aktion ermöglicht Kindern im Landkreis einen Zugang zum Lesen, die sonst geringere Chance dafür haben. Ohne komplizierte Antragstellung konnten Kinder bzw. deren Eltern ihren Buchwunsch bei der Stiftung einreichen. Die gewünschten Bücher wurden anschließend von einer lokalen Buchhandlung kostenlos an die Kinder nach Hause geschickt. „Dank der großzügigen Spende konnten wir insbesondere denjenigen Kindern eine kleine Freude bereiten, die keinen oder nur begrenzten Zugang zu Büchern haben,“ so Anna Bantleon, Geschäftsführerin der Stiftung „Kinder in Not“.
Die Spende geht jedes Jahr an eine gemeinnützige Organisation in der Region. „Uns ist es immer besonders wichtig, dass wir die Menschen hier vor Ort unterstützen. Dass wir dieses Jahr Kindern im Landkreis eine Freude bereiten konnten, freut uns umso mehr,“ so Paul-Vincent Abs, Geschäftsführer der e.wa riss.

Benefizkonzert am Die, 19.12.203, Friedenskirche Biberach, 17.00 - auch zugunsten der Kinderstiftung

 


Der Chor Vocal Dream e.V. und der Kirchenchor St. Stephanus Schwendi laden gemeinsam mit dem Streicherensemble collegium musicum ulm zur Aufführung der Orchestermesse „Sunrise Mass“ des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo ein in die Friedenskirche in Biberach am Die, 19.12.2023, 17.00 Uhr. 

In der vollbesetzten Friedenskirche kamen 500.- € zugunsten der Stiftung „Kinder in Not“ zusammen!  


Kinderkino zum 15. Geburtstag der Stiftung Kinder in Not

Zweihundert Kinder mit Begleitpersonen erlebten am 1. Dezember 2023 im Cineplex Biberach den Film: "Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen". Es waren für die Kinder kleine Glücksmomente, die am Freitag gezählt haben: mit anderen zusammen sein, gesehen zu werden, Erwachsene, die sich für einen  interessieren, Popcorn, ein toller Kinosessel, eine riesige Leinwand, beeindruckende Bilder und nicht zuletzt der viele Schnee... " 






Aktion Wunschbuch 







Wir feiern mit unserer Schwesterstiftung, der Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller, ihren 10ten Geburtstag - Herzlichen Glückwunsch!


Was für eine tolle Jubiläumsveranstaltung. Bei vielen Jubiläumsveranstaltungen wurde dazu aufgerufen sich zu beteiligen, Chancengleichheit von Kinder- und Jugendliche zu fördern.
Die Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller, die Kinderstiftung Knalltüte,  die Bruder-Konrad-Stiftung - Hilfe für Kinder in Not und die Stiftung Kinder in Not Biberach sind alles Treuhandstiftungen der Mutterstiftung Lebenswerk Zukunft. Zusammen machen wir uns stark für Chancen für alle Kinder und Jugendliche! Durch unsere Unterstützungsangebote wollen wir aktiv Kinderarmut und Ausgrenzung verhindern.
Bild - von links nach rechts: Angelika Hipp (Vorständin und Geschäftsführerin LebensWerk Zukunft), Annita Knauss (Geschäftsführung Knalltüte), Anna Bantleon (Geschäftsführung Bruder-Konrad-Stiftung – Hilfen für Kinder in Not und Stiftung Kinder in Not Biberach) und Heiner Heinzmann (Leiter Kompetenzzentrum Sozialpolitik beim Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart).


Damen des Golfclub Reischenhof spenden 1410 Euro


Tollen Einsatz brachten die Damen des Golfclubs Reischenhof, allen voran Margit Aubele und Maria Schlumberger-Rentschler. Sie haben ein Turnier mit Preisen gesponsert und zur dazugehörigen Abendveranstaltung eingeladen. Über das Startgeld und den Erlös der Tombola kam ein Betrag von 1410€ zusammen, welcher für Kinder in Not gespendet wurde. Herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung! 


Sportliche Aktion - Laufen für Kinder in Not und damit Spenden sammeln

Ein neues Abenteuer beginnt. Im April 2023 entschied sich Theresa Moog dazu den Halbmarathon in Biberach am 15. Oktober 2023 mitzulaufen. Seit dieser Zeit trainiert sie jede Woche um ihrem Ziel näher zu kommen. Theresa Moog: „Bisher war ich keine ambitionierte Läuferin, sodass ich bei fast 0 gestartet bin. Doch der Fokus dieser Aktion ist nicht meine körperliche Fitness. Mein Fokus besteht darin durch diesen Lauf Spenden zu sammeln. Gerne möchte ich durch den Halbmarathon etwas Gutes tun. So kam die Idee auf für die Kinder in Not Stiftung der Region Biberach (Caritas Biberach) zu sammeln. Hiermit hoffe ich um eine rege Beteiligung. Die Spendensumme wird im Anschluss an den Lauf natürlich sofort an die Stiftung übertragen. Ich selbst werde den Betrag dabei aufrunden. Danke für eure Unterstützung!“
Möglichkeiten zum Unterstützen: hier


Ein Kreuz für den Frieden auf Erden und Spende für die Kinderstiftung:


Wir bedanken uns recht herzlich für eine Spende in Höhe von 230,00 € für die Stiftung „Kinder in Not“. Die Spende entspringt einem Nachbarschaftsprojekt der Stadt Ochsenhausen, das im Herbst 2022 in Eigeninitiative das „Siechberg-Kreuz“ neu errichtet und im Mai 2023 eigeweiht hat. Hierbei handelt es sich um ein geschichtsträchtiges Holzkreuz auf den Höhen des Siechbergs in Ochsenhausen, das seinen Ursprung in den Jahren 1909 als ein Zeichen der Dankbarkeit findet. Dieses wurde nun wieder neu errichtet und drückt nun mit der Aufschrift „Frieden auf Erden“ Dankbarkeit und Hoffnung in dieser Zeit aus.


Jahresaktion der Kolpingfamilie Laupheim:

Von li.: Andreas Hussong, Lucia Schwarz und Anna Bantleon

Am 01.08. 2023 überreichten Lucia Schwarz und Andreas Hussong als Vertreter der Kolpingfamilie Laupheim e.V. Anna Bantleon (Foto: ganz rechts) als Geschäftsführerin für „Kinder in Not Biberach“ einen Spendencheck im Wert von 1.555 €. Die Spende läuft im Rahmen der Jahresaktion der Kolpingfamilie Laupheim e.V., die zweigliedrig aufgebaut ist. Der erste Teil richtet sich hierbei immer an eine Kolpingschule in Uganda, während der zweite Teil ein Projekt, eine Einrichtung oder Stiftung etc. aus der Region im Fokus hat. Herzlichen Dank!

 

 

 

 


13. Stiftungsforum am Mittwoch, den 5.7.2023, Ingerkingen, 19.00 Uhr: 

Stiftung Kinder in Not dankt Unterstützernetzwerk mit Stifterforum

„Ihr seid ein richtig gutes Publikum“, rief Sänger und Cahonspieler Jimy von den „Beatkids“ den etwa vierzig Anwesenden beim 13. Stiftungsforum der Stiftung Kinder in Not in der Region Biberach zu. Die Beatkids sind Kindern und Jugendliche der Rock- und Pop-AG der Schule St. Franziskus und sorgten für einen viel beklatschten freudigen Auftakt im Veranstaltungsraum der Schule in Ingerkingen.

Anna Bantleon, die mit dem Kuratorium die Geschicke der Stiftung lenkt, wurde als neue Geschäftsführerin von Pater Alfred Tönnis vorgestellt. Sie moderierte den kurzweiligen Abend.

Zunächst ging Wolf-Dieter Korek auf die Arbeit des fünfköpfigen Kuratoriums ein, das über die Hilfe- und Unterstützungsanträge schnell und unkompliziert entscheidet. Allein im Jahr 2023 gab es 52 Anträge, die überwiegend aus Beratungsstellen, Jugendamt, Pfarrämter und Rathäusern kommen.

Annika Dangel, Fachleiterin soziale Hilfen bei der Caritas Biberach-Saulgau gab einen beispielhaften Einblick in die konkreten Nöte und die erfolgten Hilfestellungen. So wurden übergangsweise Kosten für Kita-Gebühren und Mittagessen für Kinder in einer schwierigen Trennungssitution der Eltern übernommen, um die Situation zu stabilisieren. In einer weiteren Familie, alleinerziehende Mutter mit drei Kindern, zahlte die Kinderstiftung einen Zuschuss zur Kommunionfeier, für die der größte Wunsch des Mädchens bestand, sechs Gäste einladen zu dürfen.

Neben den individuellen Hilfen beteiligt sich die Kinderstiftung auch an Projekten, die Willi Riemann kurz skizzierte: Ferienfreizeitangebote, Suizid-Online-Prävention, Lernbegleitung. Sie haben alle einen präventiven Charakter: sollen Kinder und Jugendliche „stärken“, ihnen Hilfen, Anregung und auch Freude vermitteln. Er ist im Beirat engagiert, dessen Mitglieder Aktionen und Angebote unterstützen und durch fachliche Zusammenarbeit ein starkes Netzwerk bilden.

Die Stiftung „lebt erst richtig“, wenn Unterstützer mit tollen Spenden-Aktionen unterschiedlichste Menschen ansprechen, so wie Rosi Fischer vom Turnverein Dettingen, die ein „Nacht-Cafe“ und eine „Frühlingsstimmen-Aktion“ mit dem Chor „Horizonte“ initiierte und dadurch insgesamt 3.000 Euro einsammelte. Außer diesen Engagierten sind jedoch auch Menschen wichtig, die einen Blick für besondere Bedarfe von Kindern haben und Hilfeanfragen vermitteln können, dafür stand Rebecca Knobloch vom Verein „Zusammen unterwegs e.V.“ aus Biberach, der zur Entlastung von Eltern von Kindern mit Behinderung beiträgt.

Nachdem 2023 die Stiftung Kinder in Not 15 Jahre besteht, gab Anna Bantleon noch einen Ausblick auf Kommendes im Jubiläumsjahr: „Ihr für uns“- Aktionen, Kinder-Kino in den Herbstferien, „Aktion Wunschbuch“ und dankte allen Spendern, Unterstützern, dem Kuratorium, Beirat, den Netzwerkpartnern- und Hilfevermittlerinnen.


Eindrücke:


  • IMG_7478
  • IMG_7481
  • IMG_7489
  • IMG_7498
  • IMG_7500
  • IMG_7501
  • IMG_7505
  • IMG_7507
  • IMG_7508
  • IMG_7511
  • IMG_7514
  • IMG_7515
  • IMG_7516
  • IMG_7517
  • IMG_7519


Die Präsentation der Arbeit und die Angaben über geleistete Hilfen findet man hier


Aktion "Ihr für uns":

Die Stiftung Kinder in Not feiert 2023 ihren 15. Geburtstag. Mit "Ihr für uns“ sind alle im Landkreis Biberach dazu eingeladen, Aktionen zugunsten der Kinderstiftung zu veranstalten. 

Die Idee ist, wenn jede und jeder etwas zum Jubiläumsjahr beiträgt, wird es ein vielseitiges Angebot und es kann gelingen, mehr Aufmerksamkeit für unsere Kinderstiftung zu erzielen und Spenden für Kinder in Not zu sammeln. 

Durch die Unterstützung vieler wird die Kinderstiftung stärker und kann noch mehr Kinder und Jugendliche in der Region unterstützen, die auf Hilfe angewiesen sind. 

Unser Traum: 15 „Ihr für uns“- Aktionen als Geburtstagsgeschenk zu bekommen!  


Erste Geburtstagsaktion für Kinder in Not Biberach - „IHR FÜR UNS“!:



Bei der Veranstaltung: „Beweggrund: FRÜHLINGS-STIMMEN“ am 7. Mai 2023 – eine Kooperation TV Dettingen und Chor Horizont wurden 500 € zugunsten von "Kinder in Not gesammelt. Eine tolle Wanderaktion mit Stationen und großem gesanglichen Einsatz des Chor Horizonte.

Ein herzliches Dankeschön an den TV Dettingen und den Chor Horizonte für diese tolle Aktion zugunsten von Kinder in der Region!



Tattoos gegen Spenden:

Besonderer Einsatz für die Kinder in der Region – ungewöhnliche Spendenidee beim Faschingsumzug am Rosenmontag in Sommerstetten.

Sieben junge Frauen beteiligten sich beim Umzug in Winterstettenstadt mit einer Tattoo Convention gegen Spenden für die Stiftung Kinder in Not. Tattoos für den Moment (hautverträglich und abwaschbar) mit tollen Motiven wurden gegen eine Spende für die Kinderstiftung gemacht. 

Stolze 500 € kamen dabei zusammen. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz.




 


Projekt Geschwisterzeit 2023:

 

vgl. auch hier



Pressegespräch am 29.4.23, Artikel und Foto: Tanja Bosch, Schwäb. Zeitung: 

SZ-Artikel 3.5.2023


Abschied von Peter Grundler:

Ende März 2023 wurde Peter Grundler als Regionalleiter der Caritas Biberach-Saulgau in den Ruhestand verabschiedet. Er war einer der Initiatoren dieser Stiftung und deren unermüdlicher Antreiber. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden sein Wirken in seinem Sinne weiterführen!

 






Foto: Schwäb. Zeitung



Nachtcafe: 2.500 Euro für die Stiftung „Kinder in Not“ in der Region Biberach.


Dettingen - Ein großartiges Spendenergebnis erbrachte die Veranstaltung NACHTCAFE am 1. März 2023 mit Pater Alfred Tönnis und Landrat Mario Glaser, organisiert vom Turnverein und der Kirchengemeinde Dettingen. Peter Grundler von der Stiftung „Kinder in Not“ berichtete an diesem Abend von ihrem Auftrag, Kindern bzw. deren Familien auf unbürokratische Weise finanziell unter die Arme zu greifen. Bereits 1.100-mal konnte Unterstützung geleistet werden, es helfen oft schon Beträgen zwischen 100 und 500 Euro. Die Geschäftsführung der Stiftung liegt in den Händen der Caritas Biberach-Saulgau. Das Ziel der Stiftung Kinder in Not ist es, Kindern in schwierigen Lebenslagen aus dem Landkreis Biberach zu unterstützen. Sie fördert mit individuellen Hilfen Teilhabe, eröffnet Perspektiven und lindert soziale und finanzielle Armut. Durch Projekte wird aktiv Kinderarmut und Ausgrenzung verhindert. Unabhängig von familiärer Herkunft sollen Kinder die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten zu entfalten und mögliche Kreisläufe zu durchbrechen.

Foto von Berthold Ruf; Personen von links: Stefanie Redle (Kirchengemeinde Dettingen), Anna Bantleon (Geschäfts-führung Stiftung Kinder in Not), Rosi Fischer (Turnverein Dettingen) und Hermann Sproll (Kirchengemeinde Dettingen)

 


E-Mail
Anruf
Infos
Instagram